BauLokal Logo Responsive
Thema / Artikel blättern

Diesen Artikel empfehlen:

04.05.2016 11:14

Stadtportrait und Vorstellung Baugebiete

Bauen und Leben in Menden

Das alte Rathaus von 1912 mit Mittelturm und Laubengang sowie die St. Vincenz-Kirche (Glockenturm). Foto: Wikipedia/Asio otus

Das alte Rathaus von 1912 mit Mittelturm und Laubengang sowie die St. Vincenz-Kirche (Glockenturm). Foto: Wikipedia/Asio otus

Die Stadt Menden mit seinen etwa 53.000 Einwohnern im unteren Hönnetal ist geprägt durch eine über 725-jährige Vergangenheit und bietet als Lebens- und Arbeitsraum eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne, Geschichte und Fortschritt, Vergangenheit und Zeitgeist.

Bestimmt wird das Gesicht Mendens durch den historischen Altstadtbereich. Umrahmt von Gebäuden aus zurückliegenden Epochen wie der Wilhelminischen Zeit, des Jugendstils sowie modernen Ergänzungsbauten, liegt die St. Vincenz-Kirche mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern im Zentrum. 

„Gegensätze ziehen sich an“, sagt eine alte Weisheit. Menden ist eine abwechslungsreiche Stadt und bietet interessante Gegensätze in Architektur und Stadtentwicklung und somit auch zum Bauen und Leben.

Attraktive Umgebung

Die waldreiche Umgebung mit seinen vielseitigen Erholungs- und Sportmöglichkeiten machen Menden für Bürger und Gäste attraktiv. Besonders lebendig machen die Stadt die vielen Veranstaltungen, etwa im kirchlichen, kulturellen, karnevalistischen, sportlichen und volkstümlichen Bereich.

Mendens buntes Leben 

Neben einem facettenreichen kulturellen Programm mit Theater, Konzerten, Ausstellungen und Kleinkunst bringen die zahlreichen Gaststätten, Kneipen und Restaurants Abwechslung in den gewohnten Alltag. Nicht zuletzt die vielen Großveranstaltungen ergänzen das Freizeitangebot in Menden. 

Ein Einkaufsbummel in Menden

Die Innenstadt von Menden ist verkehrsberuhigt und lädt Bürger und Gäste zusätzlich in die weitläufige Fußgängerzone mit ihren Fachgeschäften und Straßencafés zu einem gemütlichen Einkaufsbummel ein.

Menden ist zudem industriell geprägt. Ein weitgefächertes Spektrum von Industriebetrieben jedweder Größe und die expandierenden Gewerbegebiete sprechen für den Wirtschaftsstandort Menden. Die direkte Anbindung an das Ruhrgebiet sowie die schnelle Erreichbarkeit von Köln oder Düsseldorf zeigen die hervorragende geografische Lage von Menden in NRW.

Schulen und Bildung

Neben den zahlreichen Grund- und Hauptschulen gibt es zwei Realschulen, drei Gymnasien sowie zwei Sonderschulen. Ebenfalls in Menden beheimatet ist ein Berufskolleg des Märkischen Kreises und die Volkshochschule Menden-Hemer-Balve. Sie ergänzen das umfangreiche schulische Angebot der attraktiven Stadt.

Menden ist nicht nur eine Besuch wert, in Menden lässt es sich prima leben! Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen Baugebiete vor und geben Tipps für den Immobilienkauf in Menden. 

Neu Bauen in Menden

Wer neu bauen möchte, hat in der Stadt Menden viele Möglichkeiten. Es gibt zahlreiche Baulücken sowie einige Neubaugebiete. „Hinter‘m Garten“ etwa ist ein großes Neubau-Areal in Menden-Schwitten. Wer sich dort ein Grundstück ergattern möchte, muss sich beeilen, denn selbst im vierten Bauabschnitt sind die meisten Parzellen bereits verkauft bzw. vorgemerkt. Die Kaufpreise liegen voll erschlossen um die € 200,- je Quadratmeter. Käuferprovisionen fallen nicht an und der Bauherr ist völlig frei bei der Wahl des Bauunternehmens. Vermarktet wird das Neubaugebiet von  der GBS Wohnungsbaugesellschaft in Menden. Mehr im Internet unter www.gbs-menden.de

Wer beim Grundstückkauf sparen möchte, der kann auf Erbpacht setzen. Diese Grundstücke werden über einen langen Zeitraum, oftmals 99  Jahre, gepachtet. Dadurch, dass man kein Eigentümer wird, sind die Preise aber deutlich günstiger als beim Kauf. Ein großes Erbpacht-Areal ent-steht zur Zeit im Mendener Norden mit dem Projekt „Abendsiepen“. Das Wohngebiet liegt beim Ortsteil Halingen nahe der Stadtgrenze zu Fröndenberg und dem Ruhrtal. Bei Halingen handelt es sich um ein über 900 Jahre altes gewachsenes Dorf mit der markanten St.-Antonius-Kirche im Ortskern. Der eigenständige Dorfcharakter wird durch die harmonische Einbindung in den Landschaftsraum verstärkt. Der Vertrieb der Grundstücke erfolgt provisionsfrei über das ImmobilienCenter der Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden. Informationen zum Projekt finden Sie unter www.abendsiepen.de.

Neben dem klassischen Neubau gibt es einen weiteren Weg in die eigenen vier Wände: Der Kauf einer Gebrauchtimmobilie. Hier gibt es zahlreiche Angebote in Menden, von der zentrumsnahen Eigentumswohnung bis hin zum großzügigen Ein- oder Mehrfamilienhaus am Stadtrand oder in den umliegenden Dörfern. 

Wer Interesse am Erwerb einer eigenen Immobilie hat, steht vor vielen Fragen. Wie gut ist die Bausubstanz? Hat das Haus gravierende Mängel? Ist es aus energetischer Sicht optimal? Welcher Preis ist angemessen? Erfahrene Gutachter begleiten Interessenten in ihr Wunschhaus und prüfen dieses vor Ort. Dabei zeigen sie in der Regel mit ihrem fundierten Know-how Schwächen wie feuchte Wände oder Schimmel auf und ermitteln auf Wunsch den Wert der Immobilie. 

Angebote für Gebrauchtimmobilien findet man im Internet etwa bei den bekannten Portalen Immobilienscout24, Immowelt oder Immonet. Aber auch regionale Anbieter wie freie Makler, die Immobilienmärkte der Tageszeitung oder der heimischen Banken sind gute Quellen zur Recherche. 

Übrigens: Das seit dem 1.6.2015 in Kraft getretende „Bestellerprinzip“ für Makler hat der Gesetzgeber explizit für Vermietungen und nicht für Kaufgeschäfte konzipiert. Wer eine Immobilie verkauft, kann nach wie vor frei bestimmen, wer am Ende den Immobilienmakler bezahlen muss. Diese Maklercourtage (häufig 3,57%) , wie auch die Kosten für Notar und die  Grunderwerbsteuer (in NRW derzeit 6,5% vom Kaufpreis) sollte ein Käufer im Vorfeld einkalkulieren. 

Wenn die Finanzierung dann steht, wird der Traum vom eigenen Haus bald Wirklichkeit. Und die Zeit für den Kauf oder Bau von Eigentum ist derzeit so gut wie nie – Niedrigzinsen sei Dank. Machen Sie den ersten Schritt und kontaktieren Sie Vermarkter, Bauunternehmen, Makler oder Banken. Fragen kostet nichts und wer weiß, vielleicht wohnen Sie schon bald in Ihrem Traumhaus in Menden!

Mehr zu diesem Artikel:

Fotogalerie

  • Das alte Rathaus von 1912 mit Mittelturm und Laubengang sowie die St. Vincenz-Kirche (Glockenturm). Foto: Wikipedia/Asio otus
  • Schlossmühle mit Mühlenteich. Foto: Foto: Wikipedia/Asio otus
  • Idyllisch: Der Fluss Hönne bei Menden. Foto: Wikipedia/Stephan Kampf
  • Baugebiet „Abendsiepen“ in Halingen mit Grundstücken auf Erbpacht-Basis. Grafik: S-Pro-Immo Menden GmbH
  • Baugebiet „Hinter´m Garten“ in Schwitten, Stand 22.3.2016. Grafik: GBS Menden

5 Bilder

Fragen? Hier weitere Informationen anfordern:

Prospekt / Katalog
Beratung Telefonisch
Beratung Persönlich
Weitere Bilder / Referenzen

Ihre Nachricht

Sehr geehrte Damen und Herren,

Angaben zu Ihrer Person

* Pflichtfelder

Prüfcode
Geben Sie bitte den im Bild angezeigten Prüfcode an:

loading
Thema / Artikel blättern
Stellenbörse

Stellenbörse

Jobs und Ausbildung in der "Haus-"Branche

Blätterkatalog

Blätterkatalog

BauLokal.de - das Magazin als Blätterkatalog

Über uns

Über uns

Was ist BauLokal.de?

Foto: (c) LBS

Foto: (c) LBS

Foto (c) LBShttp://www.baulokal.de/immobilien/