BauLokal Logo Responsive
Thema / Artikel blättern

Werbung

Neue Fußbodenheizung im Altbau im Sauerland

Barfuß im Altbau? So geht´s!

Altena. Täglich werden wir durch die Medien informiert, dass wir Energie sparen und vorhandene Ressourcen vernünftig und sinnvoll nutzen sollen. Natürlich haben alternative Energiearten Vorrang gegenüber den fossilen, es gehört aber mehr dazu, gerade in Bestandsgebäuden, als nur eine sinnvolle Energieanlage neu zu installieren und die „alten“ Heizkörper wieder anzuschließen.

Fußbodenheizung im Altbau?

„Eine Fußbodenheizung wäre sinnvoll, aber in unserem Altbau?“ Das Nachzurüsten einer Fußbodenheizung ist allerdings einfacher, als Sie vielleicht denken. Oft haben Sie in kalten Wintermonaten sich gewünscht, eine Fußbodenheizung zu besitzen, warme Füße zu haben und durch Strahlungswärme in einer angenehmen Raumtemperatur zu leben. Jetzt wird Ihr Traum Wirklichkeit denn die Freissler GmbH fräst auch in Ihren Fußboden ein Heizsystem, das nur geringe bauliche Veränderungen voraussetzt.

Schöner schlafen im Altbau dank Fußbodenheizung. Foto: Freissler GmbH, Altena, Sauerland

Vorteile des Freissler-Systems bei Nachrüsten einer Fußbodenheizung:

  • Durchgangshöhen bleiben erhalten
  • Türen müssen nicht gekürzt werden
  • Ein zusätzlicher Bodenaufbau entfällt

Und weiter:

  • Umstellung auf neueste Wärmetechnik
  • Geringe Vorlauftemperaturen
  • Nutzung von Strahlungswärme
  • Selbst für Wärmepumpen geeignet
  • Keine Heizkörper an der Wand
  • Freies Durchatmen auch für Allergiker da keine Staubaufwirbelungen
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung

Das ist nicht nur im Sauerland Komfort pur und Barfußlaufen, sowieso das Beste für die Füße, hält wieder Einzug in Ihr Leben, zumindest in den eigenen vier Wänden.

Übrigens: Diese neuartige Fußbodenheizung können Sie auch nur in einzelnen Räumen, zum Beispiel in ihre Bad, nachrüsten.

SHK Profi aus Altena im Sauerland: Freissler GmbH

Ihr Fachunternehmen für Sanitär, Heizung und Energie, Freissler in Altena, informiert Sie unverbindlich über die revolutionierende Möglichkeit, durch fossile und alternative Energiequellen, in Verbindung mit einer Niedrigtemperaturheizung, zwei gute Gewissen zu bekommen. 1. das gute Gewissen für die Umwelt und 2. das gute Gewissen für Ihren sparsamen Haushaltsetat.

Neue Fussbodenheizung in nur fünf Tagen

Fräsen im Altbau für die neue Fussbodenheizung. Foto: Freissler GmbH, Altena, Sauerland

Dieses 5-Tage Programm kann Sie schon bald Ihrem Traum näher bringen: 

  1. Tag: Unverbindliches Beratungsgespräch und Machbarkeitsanalyse
  2. Tag: Erstellen eines unverbindlichen Angebotes
  3. Tag: Entfernen des Oberbodens
  4. Tag: Fräsen, Rohreinbringung, Verteilermontage, Abdrücken der Anlage
  5. Tag: Verlegung des Bodenbelags

In nur 5 Tagen keine „Kalten Füße“ mehr, das geht wirklich! Lassen Sie in Zukunft Ihre Hausschuhe im Keller stehen. Informieren Sie sich noch heute über Ihre individuellen Möglichkeiten im Sauerland.

Text: bl/wb

Quelle und Fotos: Freissler GmbH

Thema / Artikel blättern
Stellenbörse

Stellenbörse

Jobs und Ausbildung in der "Haus-"Branche

Blätterkatalog

Blätterkatalog

BauLokal.de - das Magazin als Blätterkatalog

Über uns

Über uns

Was ist BauLokal.de?

Foto: (c) LBS

/uploads/pics/ausstellung_meschede_2019_teaser_fb.jpgBaumesse im Sauerland: Die BauLokal Ausstellung 2019 am 09. und 10. Februar in Meschede, St. Georgs-Halle, Schützenstraße 37 https://www.baulokal.de/messen-veranstaltungen/baumesse-sauerland-2019-baulokal-ausstellung-am-09-10-februar-2019-in-meschede/

/uploads/pics/Fussbodenheizung_Altbau_Sauerland.jpgFussbodenheizung im Altbau nachträglich einbauen // Nie wieder kalte Füße im Sauerland! Fotoquelle: Freissler GmbH, Altena, Sauerland