BauLokal Logo Responsive
Thema / Artikel blättern

Diesen Artikel empfehlen:

Werbung

23.03.2015 17:30

Design für Draußen - Wärme für Drinnen

Energieskulpturen und Heizgeländer

Die Energieskulptur "TitaniumIII" (links im Vordergrund) und "Crokus" (rechts  vor der Terrasse) sind nicht nur echte Designerstücke für den Garten, sondern sie liefern Heizenergie für das Haus im Winter. Foto: Eptec

Die Energieskulptur "TitaniumIII" (links im Vordergrund) und "Crokus" (rechts vor der Terrasse) sind nicht nur echte Designerstücke für den Garten, sondern sie liefern Heizenergie für das Haus im Winter. Foto: Eptec

Exklusive Häuser brauchen exklusive Heizsysteme, aber ohne Gas und ohne Öl. Mit einem Balkon- oder Terrassengeländer heizen – was sich zunächst nach einem Scherz anhört, sorgt seit Längerem für die Heiz- energie und für die Brauchwassererwärmung in einem Wohnhaus im sauerländischen Olsberg. Seit über zwei Jahren heizt dort die Familie Janzen mit einem Terrassengeländer ihr großes Wohnhaus. Verantwortlich dafür ist das neue Heizsystem „SEGASOL“.

Das neue Heizsystem „SEGASOL“ kann sich sehen lassen – im wahrsten Sinne des Wortes. Ob an einem Wohnhaus, vor einem Firmengebäude, Hotel oder Restaurant – die neuen Energiegeländer sorgen für Verblüffung und Verwunderung und lenken alle Blicke auf sich, garantiert.

Lautlos, besonders umweltschonend und ohne Öl oder Gas gewinnen die Geländerelemente 24 Stunden täglich die kostenlose Umweltenergie für die Heizung. 

Die Technik hinter Energieskulpturen und Energiegeländer:

Ein Geländer, dass Energie liefert: Das Heizgeländer. Foto: Eptec

Die täglich zur Verfügung stehenden Energieressourcen aus Sonne, Luft und Regen werden von einer frostsicheren Wärmeträgerflüssigkeit in den Geländerelementen bzw. Skulpturen aufgenommen und in einem Heizkompressor über den thermodynamischen Prozess auf Temperaturen bis über 70°C verdichtet. So werden ungenutzte Potenziale mittels Absorption gebündelt und anschließend zu nutzbarer Heizenergie verwertet.

Absorption zur Energiegewinnung

Im Innern der Geländerelemente sorgen verschleißfreie Turbulatoren für gute Strömungseigenschaften und Wärmegewinne. An wärmeren Tagen, an denen das Energiegeländer eine zu hohe, nicht benötigte Temperatur an den Heizkompressor liefern würde, findet automatisch eine Zwischenspeicherung über einen Erdabsorber für kalte Tage im 1,3 m tiefen Erdreich statt. Als Energiesammler dienen, je nach Gefallen und Möglichkeit, ein Energiegeländer für den Balkon oder die Terrasse, oder eine Energieskulptur für den Garten.

Das eigentliche Herz des Systems ist der Energiecommander. Er sorgt dafür, dass immer genügend Energie zum Heizen und für die Warmwasserbereitung zur Verfügung steht. Der Energiecommander ist ein Sole-Verstellorgan zur wirtschaftlichen Energiegewinnung aus Energiegeländern, Energieskulpturen sowie Erdabsorbern.

Draußen ist das Geländer vereist. Im Innern wird durch Apsorption Wärme gewonnen und ins Haus geleitet. Foto: Eptec

Bild: Draußen ist das Geländer vereist. Im Innern wird durch Apsorption Wärme gewonnen und ins Haus geleitet. 

Da das System für den Antrieb des Heizkompressors nur ganz normalen Haushaltsstrom benötigt, kann die zum Betreiben notwendige Energiemenge mit einer Photovoltaikanlage komplett selbst erzeugt werden. 

Quelle+Fotos: Eptec

Fragen? Hier weitere Informationen anfordern:

Prospekt / Katalog
Beratung Telefonisch
Beratung Persönlich
Weitere Bilder / Referenzen

Ihre Nachricht

Sehr geehrte Damen und Herren,

Angaben zu Ihrer Person

* Pflichtfelder

Prüfcode
Geben Sie bitte den im Bild angezeigten Prüfcode an:

loading
Thema / Artikel blättern
Stellenbörse

Stellenbörse

Jobs und Ausbildung in der "Haus-"Branche

Blätterkatalog

Blätterkatalog

BauLokal.de - das Magazin als Blätterkatalog

Über uns

Über uns

Was ist BauLokal.de?

Foto: (c) LBS

Foto: (c) LBS

Foto: (c) LBShttp://www.baulokal.de/haustechnik/

uploads/pics/eptec_web_back.jpgFoto: Eptechttp://www.eptec.de