BauLokal Logo Responsive
Thema / Artikel blättern

Vom Badezimmer zur Wellnessoase

Neue Trends im Badezimmer

Großes Bild:

Moderne Badewannen als Freisteller sind wieder angesagt. Ansprechende Beleuchtungen lassen das Bad ganz besonders wirken. Bild: Duravit

Das gute alte Badezimmer ist schon lange aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Mehr noch; Es entwickelt sich mehr und mehr zur „Wellness-Oase “ in den eigenen Vier Wänden.

Für Ihre eigene Wellness-Oase kommt es nicht darauf an, wie groß die dafür zur Verfügung stehende Fläche ist, sondern was daraus gemacht wird. Ob in der Wohnetage oder im Kellerraum, der ja auch immer öfter für zusätzlichen Wohnraum genutzt wird, auf dem Dachboden oder dem Freiraum unter der Treppe: Möglichkeiten gibt es zuhauf. Fragen Sie den Fachmann, er plant für Sie und sagt Ihnen schon vorher, was in Ihrem individuellen Bereich möglich ist. Die Fachhandwerker in Ihrer Region haben sich darauf spezialisiert, auch Ihren Traum vom barrierefreien Wellness-Bad zu erfüllen.

Acryl Badewannen

Sie zeichnen sich durch eine langlebige Qualität, besten Komfort und eine enorme Design- und Variantenvielfalt aus. Sie hat zudem eine isolierende Wirkung und nimmt die Temperatur des Badewassers schnell an. Außerdem ist Acryl farbecht, so dass die Wannen lange ihre Farbe und ihren Glanz behalten.

Z.B. der Markenhersteller Villeroy & Boch setzt seit über 40 Jahren auf den Werkstoff Acryl. Für seine exklusiven Premium-Badewannen verwendet Villeroy & Boch das innovative Material Quaryl, bei dem die Eigenschaften von Acryl noch weiter verbessert wurden: Quaryl besteht aus bewährtem Sanitäracryl und dem natürlichen, harten Mineralstoff Quarz. Die hochwertigen, rutschhemmenden Quaryl-Badewannen besitzen einen besonders edlen Glanz, der dauerhaft erhalten bleibt.

Farbige Fliesen sind in

Frühere Bäder versprühten durch kalte Fliesen und einheitliche Farben wenig Charme. Zweckmäßigkeit und Nüchternheit waren Trumpf in Omas Zeiten. Heutzutage muss das Bad schon beim Betreten für Wärme und Behaglichkeit sorgen. Eine möglichst einfache Handhabung in Punkto Technik und Sauberkeit sind obligatorisch. Außerdem soll auch das kleinste Bad neben der gebotenen Zweckerfüllung optisch vorteilhaft gestaltet sein.

Weiße, kalte Fliesen in den Maßen 25x25cm gibt es auch heute als Standard, grundsätzlich hat sich die klassische Wand- und Bodenverkleidung aber zu einem farbenfrohen Designfaktor gewandelt. Bunt kombinierte Farben, variable Größen und Formen lassen Bäder schon auf den ersten Blick zu einem Hingucker werden. In Kombinationen mit bunten Fugen lassen sich verspielte Muster erstellen. Eine besondere Neuheit sind Fliesen, die optisch dreidimensional wirken. Ihre nach außen gewölbte Form scheint auf den Badezimmernutzer zuzukommen und setzt so reizvolle Akzente.

Designobjekt Badewanne

Wer nach einem stressigen Arbeitstag nach Hause kommt, genießt es vor allem im Winter bei einem Vollbad zu entspannen und neue Energie zu tanken. Auf den höchstmöglichen Komfort samt Entspannungsfaktor sind auch die aktuellen Badewannenmodelle ausgerichtet. Sie nutzen außerdem Whirlpoolfunktionen und Techniken aus dem Jacuzzi. Trotz neuer Fähigkeiten sind sie durchaus preisgünstig erhältlich. Im teureren High-End-Bereich wird das Zusammenspiel von Luft und Wasser durch den Einsatz von Duftstoffen und wechselnde Beleuchtungseffekten zusätzlich verstärkt. Dank Beschichtungen und Abperleffekten ist die Reinigung leicht. Optisch ist ebenfalls ein Veränderung im Gange: Wannen werden nicht als Einbauten verwendet. Die neuen Designerwannen stehen frei im Raum und bilden so nicht nur für das Auge den Mittelpunkt des Badezimmers.

Ins richtige Licht gerückt

Die Beleuchtung des Badezimmers spielt im Gesamtkonzept eine tragende Rolle. Indirekte Beleuchtung und der Einsatz von LED-Technik haben den Weg ins Bad gefunden. Dadurch ergeben sich interessante Möglichkeiten. Generell sollte im Bad auf eine warme Lichtfarbe geachtet werden. Während bei der Grundbeleuchtung nach wie vor eingebaute Deckenstrahler im Trend sind, kommen immer öfter Akzentlichter zum Einsatz. Diese sorgen durch ihre Positionierung für besondere Effekte, sei es einzeln oder hinter einem Spiegel. Farbwandler nutzen farbige LED-Leuchten, um den Raum in verschiedene Stimmungen zu tauchen. Somit können spannende Kontraste erzeugt werden.

 

Quelle: tdx/ Fotos: Villeroy & Boch, Duravit, Fliesenfachverband

 

 

Mehr zu diesem Artikel:

Fotogalerie

  • Moderne Badewannen als Freisteller sind wieder angesagt. Ansprechende Beleuchtungen lassen das Bad ganz besonders wirken. Bild: Duravit

4 Bilder

Thema / Artikel blättern
Stellenbörse

Stellenbörse

Jobs und Ausbildung in der "Haus-"Branche

Blätterkatalog

Blätterkatalog

BauLokal.de - das Magazin als Blätterkatalog

Über uns

Über uns

Was ist BauLokal.de?

Foto: (c) LBS

/uploads/pics/Peters_teaser.jpgFenster im Sauerland: In der großen Ausstellung von Peters Fenster in Neuenrade-Affeln gibt es viel zu entdecken - Beratung inklusive! Foto: S. Drostehttps://www.baulokal.de/bauen-renovieren/fenster-und-haustueren-im-sauerland-herzenssache/

/uploads/pics/29_Vom_Badezimmer_zur_3.jpgModerne Badewannen als Freisteller sind wieder angesagt. Ansprechende Beleuchtungen lassen das Bad ganz besonders wirken. Bild: Duravit